Newsreader

Petkovic servierte mal anders: Würstchen am Bölle

Darmstadt. Tennisweltstar Andrea Petkovic spielte beim Heimspiel der Lilien gegen Köln (0:0) die Dame vom Grill und tauschte den Tennisschläger gegen die Grillzange ein. Vorm Stadion servierte die 22. der Tennisweltrangliste Brat-, Rinds- und Zigeunerwürste, die sogenannten „Lecker-Lilien-Schmecker“ der Odenwälder Metzgerei aus Fränkisch-Crumbach. Damit löste die Darmstädterin und bekennende Lilienanhängerin - zum Bundesligaauftaktspiel Darmstadt gegen Hannover im August - eine verlorene Wette im Aktuellen Sportstudio ein. Petkovic hatte damals mit dem 98er Trainer Dirk Schuster gewettet, bei Unentschieden oder Sieg der Lilien eine Halbzeit lang am Böllenfalltor Grillwürstchen zu verkaufen. Nun, das Spiel endete 2:2 und Andrea Petkovic kommentierte unmittelbar danach auf Facebook: „Schorsch, mei Drobbe! Gleich ein Nervenkrimi zum Bundesliga-Comeback. Ganz starke Leistung der Lilien! Ich übe dann schon mal (wohl kross braten, statt cross schlagen), um meine Wettschulden begleichen zu können.“

Am Freitagabend zum Spiel gegen die Geißböcke war’s dann soweit: Petkovic stand vorm A-Block am Grill und verkaufte den anstürmenden Fans kross gebratene Würstchen. Begleitet wurde die publikumswirksame Einlösung der Wette von hohem Medienrummel aus Fernsehen, Radio und Presse. Was die Tennisspielerin aber locker wegsteckte und so neben Grillen und Verkaufen noch Zeit fand für Smalltalks mit Fotografen und Reportern sowie für Selfies mit und Autogrammen für die Fans. Der Gewinner der Wette, Trainer Dirk Schuster, freute sich über die Aktion: „Wir haben natürlich alles dafür getan, dass sie diese Wette verliert und würden uns freuen, wenn sie uns Trainern nach dem Spiel in die Kabine auch noch 4 Bratwürstchen bringen könnte.“ Vielleicht ging dieser Wunsch ja in Erfüllung, denn das Unentschieden gegen die Kölner wäre durchaus eine Belohnung wert gewesen.

Zurück

Close Window